Nox Latina

Am Mittwoch, dem 11. Dezember 2019 fand am BG/BORG St. Johann in Tirol eine vorweihnachtliche Veranstaltung mit dem Titel „Nox Latina“ (lateinischer Abend) statt. Nach intensiven Vorbereitungen über mehrere Wochen hinweg konnten die Latein-Schüler/innen der Klassen 4ab, 5cd und 7a den zahlreich erschienen Gästen den Facettenreichtum des Faches „Latein“ auf abwechslungsreiche Art und Weise näherbringen. Das Programm setzte sich aus dem Singen lateinischer Weihnachtslieder sowie unterschiedlichen Theateraufführungen (z.B. Der heilige Martin, Nikolaus, Weihnachtsevangelium, …) zusammen. Auch für das leibliche Wohl der anwesenden Eltern, Verwandten und Lehrpersonen wurde durch den Verkauf von selbst gemachten römischen Speisen (Kekse, Kuchen, …) bestens gesorgt. Darüber hinaus konnten auch noch kreative Weihnachtskarten mit lateinischen Sprüchen sowie Rezeptbücher mit Einblicken in die kulinarischen Gewohnheiten der alten Römer/innen käuflich erworben werden.

Insgesamt konnten die Schüler/innen dank ihres großen Einsatzes 770 Euro einnehmen, die an die Kinderkrebshilfe Tirol / Vorarlberg gespendet wurden. Alles in allem war die erste „Nox Latina“ am BG / BORG St. Johann in Tirol somit ein in jeder Hinsicht gelungenes Event,                       das allen Beteiligten sicherlich noch sehr lange äußerst positiv in Erinnerung bleiben wird.

Weihnachtspaketaktion

Im Rahmen der Weihnachtspaketaktion des Jugendrotkreuzes wurden an unserer Schule jetzt vor Weihnachten 49 große Lebensmittelpakete zusammengestellt. Alle Klassen haben sich eifrig daran beteiligt. Mitte Dezember konnten diese Pakete jetzt an das Rote Kreuz St. Johann übergeben werden. Schülerinnen aus der 8d begleiteten vergangenen Samstag die Mitarbeiter des Roten Kreuzes bei der Übergabe der „Geschenke“ an die Lebensmitteltafeln des Bezirks sowie an bedürftige Familien. Ein herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen!

Berufsorientierungstag am Gymnasium St. Johann

Am Freitag, 15. November 2019, fand am Gymnasium St. Johann zum 2. Mal ein Projekttag zur Berufsorientierung mit einem umfangreichen Programm statt. Die über 220 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen wurden über die Schwerpunkte des Gymnasiums in der Oberstufe – Sprachen, Naturwissenschaft und Musik – informiert. Weiterführende Schularten waren eingeladen, ihr Programm in einem Marktplatz zu präsentieren.

Herausragend war die Möglichkeit, in Kleingruppen im persönlichen Gespräch über verschiedenste Berufe u.a. mit Absolventinnen und Absolventen der Schule zu reden, die auch darüber Auskunft gaben, wie der Alltag im betreffenden Beruf aussieht. Dazu hatten sich 25 Personen einen Vormittag lang für die Jugendlichen Zeit genommen, aus verschiedensten Berufen im Alter zwischen Mitte 20 und Mitte 60 –  Studierende, Selbständige, Beschäftigte, die die Mühe nicht gescheut haben, sich für diesen Tag frei zu nehmen. Da saß der Wirtschaftsforscher neben der Social-Media-Expertin, die Gynäkologin neben dem Rechtsanwalt, der Kulturmanager neben dem angehenden Priester, die Wirtschaftswissenschaftlerin neben dem Arzt, der Oberleutnant neben der Krankenschwester, der Banker neben der Beraterin, die Lehrerin neben dem Unternehmer, der Physiker neben der Steuerberaterin, die Managerin neben dem Architekten. Diese unglaubliche Mischung an Berufen, die nach einer AHS-Matura ergriffen wurden, zeigte die Vielseitigkeit dieses Schulzweiges und war gelebte Allgemeinbildung.

Jede Schülerin und jeder Schüler bekam Gelegenheit zu vier Berufsgesprächen. Man durfte sich einerseits gewisse Gesprächspartner wünschen, wurde aber auch anderen Gruppen zugewiesen. Wie so oft führt im Leben auch der Zufall Regie und es wäre zu wünschen, dass auch neue Ideen für die berufliche Zukunft gefunden worden sind.

Für die Jugendlichen und ihre Eltern gilt es, aus einem riesigen Bildungs- und Ausbildungsangebot zu wählen. Es gilt, Stärken und Schwächen zu analysieren. Es gilt eine Prognose zu stellen, wohin man sich beruflich orientieren möchte. Dies alles muss aber geschehen, ohne die Zukunft und die technische und wirtschaftliche Entwicklung zu kennen. Es stellt sich die Frage: Wie bereitet man unsere Jugend möglichst gut auf eine unbekannte Welt in 20, 30, 40 Jahren vor? Diese Frage stellt sich jede Schule und es gibt vielfältige Antworten. Die Antwort der AHS ist die Förderung der Kreativität und des kritischen und vernetzten Denkens, sowie der Sprachen. Die Spezialausbildung für eine konkrete Nische muss anschließend lebenslang auf dieser Basisbildung erfolgen.

Auswirkungen des Klimawandels auf Tirol

Am 9. Dezember 2019 beschäftigten sich die Schüler*innen der Klasse 5c im Fach Science mit dem Thema: Der menschengemachte Klimawandel und seine Auswirkungen in Tirol.

O. Schrot und D. Peduzzi der Universität Innsbruck gestalteten einen interessanten und spannenden Vortrag, der uns klar zeigte, dass auch in unserer Heimat Veränderungen im Klima zu beobachten sind. Anschließend durften die Schüler*innen ihr Wissen in Kleingruppen vertiefen und präsentieren.

Der Satz „Wir sind das Klima“ muss uns bewusst werden, um unser Verhalten in allen Lebensbereichen entsprechend zu verändern.

Margit Dünser

Musicalfahrt des Musik-BORG nach Salzburg

Am 11.12.2019 fuhren alle Klassen des Musik-BORGS mit dem Bus von St.Johann in Tirol nach Salzburg, um im Landestheater dieser Stadt das Musical „The Rocky Horror Show“ von Richard O´Brien anzusehen. In Salzburg angekommen wurden wir von einer Studentin begrüßt, die uns anschließend durch das große Gebäude führte. Wir bekamen viele interessante Informationen über das salzburger Landestheater und die unterschiedlichsten Aufgaben der Mitarbeiter. Die Studentin führte uns auf die Bühne, auf der wir die Kulissen für das Musical und die Drehscheibe betrachten konnten. Außerdem betraten wir die Schneiderei und die Kreativwerkstatt, wo sie uns unter anderem lustige Masken und Perücken zeigte, die wir auch anprobieren durften.

Nach der Führung holten wir unsere Eintrittskarten und gingen zur Garderobe, wo wir die Jacken während dem Musical abgaben. Sobald jeder seinen Sitzplatz hatte, brachten unsere Lehrerinnen die Fanbags, die wir davor bestellt hatten. Dann schlossen sich die Türen, das Licht ging aus und die Show begann. Die Darsteller waren großartig. Es war einzigartig, zu erleben, wie die Zuschauer in das Musical mit eingebunden wurden und die Gegenstände aus dem Fanbag verwendeten, um eine tolle Stimmung zu verbreiten. Die meisten Zuschauer standen während den Liedern auf, um mitzusingen und zu tanzen. Nicht wenige davon waren selbst kostümiert. Es war ein unglaubliches Erlebnis und ich bin schon gespannt auf nächstes Jahr.

Leonie Hausberger, 5d

Nacht der Mathematik

Die Nacht der Mathematik – heuer fand sie bereits zum achten Mal statt! Und dieses Mal mit Beteiligung einiger unserer Unterstufen-Schulklassen, nämlich der 2a, 2b, 3a, 3c, 3e und 4e.

Nach einem gemeinsamen Abendessen mit Pizza, Schnitzelsemmel und selbstgemachten Salaten in den Klassen wurde die Aufregung immer größer, bis es schließlich um Punkt 20:00 Uhr endlich los ging. Aus jeder Ecke des Schulgebäudes konnte man die Jubelschreie der SchülerInnen hören, wenn eine eingegebene Antwort richtig war. Alle Klassen errieten schließlich am Ende das richtige Lösungswort und nahmen damit am Wettbewerb teil.

Obwohl es dieses Jahr leider noch nicht für eine Topplatzierung reichte, war der Spaß am Knobeln sowohl für die SchülerInnen als auch für die LehrerInnen sehr groß. Wir werden weiter fleißig trainieren, um dann nächstes Jahr auch einen der tollen Preise zu gewinnen!

Jazztanzstunde mit Doris Fischer

Am 4.12.2019 kam eine Tanzlehrerin vom Tiroler Kulturservice aus Innsbruck zu uns in die Turnstunde. Am Anfang wärmten wir uns mit einigen Tanzschritten auf. Wir stellten uns in drei Reihen auf und begannen für eine Choreographie zu dem Lied „La Centura“ zu üben. Am Ende der Stunde hatten wir die Choreografie fertig und tanzten sie mehrmals. Die Tanzlehrerin war sehr freundlich, sie hat uns die Schritte gut erklärt und bei allen Bewegungen, die wir nicht konnten, geholfen.

Helena meint dazu: „Es war sehr cool und der Song hat mir auch gut gefallen!“ „Ich fand es ziemlich gut!“ sagt Katia.

Wir würden uns freuen, wenn wir wieder einmal so eine Tanzstunde machen könnten! Wir danken dem Tiroler Kulturservice für die Unterstützung.

Lisa Nikolai, 3A

Exkursion der 6a/d ins Haus der Natur nach Salzburg

Die beiden 6.Klassen  besuchten im Zuge der fächerübergreifenden Exkursion ins Haus der Natur jeweils 2 Workshops/Führungen zu den Themen „Sinne und Nervensystem“ in Biologie und „Der Weltraum mit Mondlandung“ in Physik.

4. Tiroler Vorlesetag wurde zur Vorlesenacht

Spiel, Spaß und (Vor-) Lesen – Diese drei „Grundsätze“ standen im Vordergrund bei der gemeinsamen Lesenacht der Klassen 1b (KV Mag. Stefan Ziepl) und 4b (KV Mag. Helmut Schranzhofer) sowie Frau MMag. Ingrid Tschugg als weibliche Begleitperson am Freitag, den 15.11.2019.

Mit Blick auf den Tiroler Vorlesetag 2019 waren aber natürlich die Lesesequenzen die Hauptprogrammpunkte dieser Nacht. Unterstützt wurden wir dabei von engagierten Elternteilen, die sich dazu bereit erklärten, den Schülerinnen und Schülern aus Büchern aus ihrer Jugendzeit vorzulesen.

Frau Sabine Plevnik schreibt dazu: „Positiv habe ich die Einteilung in gemischte Kleingruppen gefunden. Die Vorlesestunde verging wie im Fluge und meine „Zuhörer“ waren voll und ganz bei der Sache. Als es Zeit war aufzuhören, wollten sie sogar, dass ich noch weiterlese!“

Für ein buntes Rahmenprogramm sorgten die Schülerinnen und Schüler der 4b: Von der Schnitzeljagd über einen „Zungenbrecher-Wettbewerb“ bis hin zum gemeinsamen Völkerball-Spiel waren gute Laune und kurzweilige Stunden angesagt.  Dabei nahmen vor allem auch die „älteren“ Schüler und Schülerinnen aus der vierten Klasse das Heft in die Hand und gestalteten viel Spiel und Action für die „Kleinen“. Das Konzept, dass Kinder/Jugendliche aus höheren Klassen (in Absprache mit den jeweiligen Lehrpersonen) für die Jüngeren ein Programm erstellen, hat sich in den letzten Jahren an unserer Schule bewährt. Es ist auch eine gute Gelegenheit, einmal Schule sozusagen von der Lehrerseite aus zu erleben. Eine Schülerin schrieb: „Die Schnitzeljagd war super, die Ersteler waren da einmal beschäftigt, was für uns mehr Ruhe bedeutete.“  Zur körperlichen Stärkung gab es am Abend Pizza sowie ein ausgiebiges Frühstück am Morgen danach.

„Wir haben viel gelacht

Und überhaupt nicht nachgedacht,

das war unsere Lesenacht.

Wir hoffen, es hat euch Spaß gemacht!

 

Die Bilder zur Lesenacht geben ein paar Einblicke in dieses – wohl für die meisten – unvergessliche Erlebnis.

 

 

Exkursion zum Biber beim Schwarzsee

Mitte November unternahmen die BIU Wahlpflichtfachgruppen der 6. und 7. Klassen eine Exkursion zum Schwarzsee nach Kitzbühel. Dort erwartete uns Mag. Philipp Larch, der Biberbeauftragte des Bezirkes, der uns zu einer 2-stündigen Führung um den See mitnahm, bei der uns viele Informationen zum Leben und Körperbau dieses interessanten Tieres vermittelte. Unterwegs zeigte er uns Fraßspuren, Biberburgen und einen ausgestopften Biber. Außerdem machte er auf die Konflikte rund um die Neubesiedelungen der Biber in den bewohnten Gebieten aufmerksam.

Hallein
FLiP2Go

Am Mittwoch, den 6. 11. 2019 hatten die 7. Klassen die besondere Gelegenheit sich über Finanzthemen direkt vor der Haustür zu informieren. Von der Sparkasse Kitzbühel wurde uns der FLiP2Go Bildungsbus, der durch ganz Österreich tourt, zur Verfügung gestellt. Die SchülerInnen konnten an 7 interaktiv – multimedialen Stationen im Doppeldeckerbus ausprobieren welche Auswirkungen z. B. Angebot und Nachfrage unter besonderen Situationen auf den Preis haben und lernen globale Produktionsketten kennen, auf die ihre Entscheidungen Einfluss haben können. An einer weiteren Station konnte man ausprobieren wie wichtig eine sinnvolle Planung des Haushaltsbudgets sein kann usw.

 

 

Exkursion der 3e nach Kaprun

Am 10.10.2019 traf sich die 3e mit den Begleitpersonen Frau Mag. Marion Strasser und Frau Mag. Nadine Lengauer, um 7:30 Uhr vor dem Bahnhof in St. Johann i. T. um von dort aus mit dem Zug und dem Bus nach Kaprun zu fahren.

Angekommen in Kaprun bekamen wir eine Führung durch das „Kraftwerkshaus Kaprun-Hauptstufe“ und lernten dabei viel über die Geschichte und den Aufbau des Kraftwerks und der Staumauern.

Ca. 1h später fuhren wir von dort aus zum Schrägaufzug, um anschließend zu den Kapruner Hochgebirgsstauseen zu gelangen. Oben erwartete uns ein wunderschöner Ausblick auf die Gletscher und auf die türkis-blauen Stauseen. Unsere Lehrpersonen gaben uns ca.30 min Zeit, um Fotos zu machen oder eine kleine Stärkung zu uns zu nehmen. Anschließend erhielten wir von einem jungen Mann eine Führung durch die Kontrollgänge der Mauern.

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag, der viele Einblicke hinterlassen hat.

Hanna Gratt 3E

Musikalische Kennenlerntage 5d

Wir, die 5d – Musikklasse des BORG St.Johann, waren gleich zu Beginn des Schuljahres auf den musikalischen Kennenlerntagen. Wir hatten in Steinach am Brenner eine sehr schöne, lustige und coole Zeit. Untertags hatten wir verschiedene Workshops, wie zum Beispiel „Klavier“, „Tanz“ und „Bodypercussion“. Es hat großen Spaß gemacht diese zu besuchen und die drei Tage mit der gesamten Klasse zu verbringen.

Abends trafen wir uns meistens in einem Zimmer, haben dort geredet und Musik gehört. Die Zimmer waren außerdem sehr gemütlich und modern und auch das Essen schmeckte sehr gut. Im Großen und Gazen waren es tolle drei Tage, in denen wir uns alle besser kennengelernt haben und die Klassengemeinschaft gestärkt wurde.

Paula Bodner, 5d

France Tour 2019/2020

Cours de français amusants avec Nicolas. Les élèves sont ravis.