Sieg beim bundesweiten Wettbewerb zum Thema „Mikrobiologie“ für das BG/BORG St. Johann

Die Klasse 3b nahm am Ende des letzten Schuljahres (2018/19) beim Wettbewerb zum Mikroorganismus des Jahres 2019 teil. Alle eingereichten Arbeiten wurden bei der 11. ÖGMBT Jahrestagung, dem wichtigsten Kongress für Biowissenschaften und Biotechnologie mit 300 Teilnehmern, Mitte September in Salzburg, ausgestellt. WissenschafterInnen begutachteten die Einreichungen der Kinder und stimmten ab – mit einem sensationellen Erfolg für das Gymnasium St. Johann: Die Arbeit der Schüler Jonas Gründler, Jakob Trenner, Moritz Benischek und Florian Reiter aus der damaligen Klasse 2b (jetzige 3b) über das Bakterium Escherichia Coli gewann den Wettbewerb.

Mit dem Gewinn war eine Einladung für die ganze Klasse zu einem mikrobiologischen Praktikum und Vorlesung im Biocenter Innsbruck verbunden. Der Vorstand der Molekularbiologie/Mikrobiologie selbst, Univ.-Prof.-Mag.-Dr. Hubertus Haas, hatte hierzu ein spannendes, altersgerechtes Programm zusammengestellt.  Der Präsident, Univ.-Prof. Dr. Lukas A. Huber, sorgte für eine Mittagsjause der SchülerInnen.

Nach einer Eingangsvorlesung und einer Führung durch die Labore des Institutes durften die Kinder am Nachmittag die vorher in der Schule erstellten, individuellen Bakterienkolonien unter den Mikroskopen unter fachlicher Anleitung untersuchen.

Neben den spannenden Einblicken in die Welt der Mikrobiologie konnten die SchülerInnen auch noch zusätzlich Informationen über mögliche Berufe in dieser modernen Technologie erlangen. Es war somit eine gelungene Kombination aus Mikrobiologie und Berufsorientierung – eine Möglichkeit, die nicht jede/r bekommt! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Team vom Biocenter, das diese einmalige Erfahrung ermöglicht hat.

                                                                       Die Klasse 3b des BG/BORG St.Johann

Aufbauwerk der Jugend
Beste Schule Tirols!

Ende Oktober beteiligten sich über 100 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe in ihrer Freizeit an der Straßensammlung für das Aufbauwerk der Jugend.

Die fleißigen Sammlerinnen und Sammler erzielten ein super Ergebnis: € 10.590,60

Wie auch im Vorjahr wurde somit an unserer Schule die größte Summe gesammelt!!

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

 

 

St. Johanner Beteiligung bei Tiroler Erfolg bei der "Olympiad of Metropolises"

Vom 1. bis 6. September 2019 fand in Moskau die 4. Internationale „Olympiad  of  Metropolises“  statt,  bei  der  das  Team  aus  Tirol für die hervorragenden Leistungen mit einem „3. Platz“ ausgezeichnet wurde. Außerdem schnitten sie als  beste  Vertreter/innen  einer
deutschsprachigen Stadt ab. Je zwei Vertreter/innen aus der Mathematik-, Physik-, Chemie- und Informatik-Olympiade nahmen in den Einzelwertungen teil, als einer der erfolgreichsten Tiroler Teilnehmer der Mathematik-Olympiade war Gabriel Kogler vom BG/BORG St. Johann (Maturant
im Schuljahr 2018/19) mit dabei. In den Einzelwertungen konnte Gabriel bei drei der sechs sehr anspruchsvollen Aufgaben punkten und eine davon sogar vollständig lösen. Leider verpasste er einen Preis in der Einzelwertung knapp um einen Punkt, er konnte aber zum hervorragenden
Tiroler Abschneiden wesentlich beitragen.

Weitere Informationen:
http://megapolis.educom.ru/en/results
siehe auch Verordnungsblatt der BD – September 2019
https://www.bildung-tirol.gv.at/sites/lsr.tsn.at/files/upload_verordnungsblatt/2019-09.pdf

Ausgezeichnete VWAs

VWA Fachpreise gehen an drei Schülerinnen der letztjährigen 8. Klassen

Zum ersten Mal wurden heuer Fachpreise für sehr gelungene vorwissenschaftliche Arbeiten in den Geistes- und Kulturwissenschaften vergeben, nachdem es diese Preise in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik schon seit ein paar Jahren gibt. Gleich bei der Premiere dürfen sich drei Schülerinnen unserer Schule über Geldpreise freuen.

Am 27. September 2019 wurden die ehemaligen Schülerinnen Celine Moser, Marie-Sophie Schipflinger und Lea Aigner und ihre Betreuungslehrinnen in die Aula der Universität Innsbruck geladen, um die Fachpreise der Jury entgegenzunehmen. Bei der festlichen Verleihung konnte Celine Moser in der Kategorie „Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung“ sowie Marie-Sophie Schipflinger in der Kategorie „Künstlerische Fächer und Musik“ den 1. Preis und Lea Aigner in der Kategorie „Deutsch, Fremdsprachen, Philosophie und Ethik“ den 2. Preis entgegennehmen.

Die Erstplatzierten durften ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten in diesem Rahmen präsentieren und erhielten zugleich auch den Schulpreis, dessen Preisgeld für zukünftige Projekte an der Schule verwendet wird. Damit war das BG/BORG St. Johann die erfolgreichste teilnehmende Schule in Tirol und Vorarlberg. Die Schulgemeinschaft gratuliert dazu ganz herzlich!